Erzähl mir was! StoryWork in Salzburg

storywork-ws-email-fin2

Erzähl mir was ! StoryWork in Salzburg.  

Wir sind die Geschichten, die wir über uns erzählen. Wenn wir unser Bewusstsein und Aufmerksamkeit auf das Erzählen und das Erzählte richten, gelingt es uns Persönlichkeitsentwürfe & Unternehmenskulturen zu erleben, zu reflektieren und zu gestalten.

  • Impulsabend StoryWork am 17. Sept. 2015 um 19 Uhr. Eintritt frei.
  • Ein 2-tägiges StoryCamp vom 18. bis 19. Sept. 2015
    richtet sich an alle, denen Unternehmenskultur ein Anliegen ist.
    Achtung begrenzte Teilnehmerzahl! Kosten: € 750.- (zzgl. 20% MwSt.)
    Für Buchungen bis 31. Juli € 690.- (zzgl. 20% MwSt.)

Wo? 2nd Floor, Franz-Josef-Straße 3, 5020 SALZBURG

Achtung begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung hier auf der Website (siehe unten) oder über info@b-onfire.com

Inhalte des StoryCamps:
  • Teil 1: Dimensionen des Erlebens und Zuhörens
    • Deep Listening, Double Listening
    • Persönlichkeit und Führung
    • Die Kunst des Fragens
  • Teil 2: Das Aufspüren und Erzählen der eigenen Geschichte
    • Storytelling versus Re-Authoring
    • Kultur und Authentizität
    • Glaubenssätze und Transformation von Erzählmustern
  • Teil 3: Das Schaffen einer gemeinsamen Geschichte
    • Vielfalt und Community
    • Vision und Wunder
    • Unternehmenskultur gestalten

 

StoryWork goes beyond Telling

Zuhören … in unserer Kultur haben wir vor allem gelernt, mit unserem Intellekt zuzuhören. In diesem Workshop geben wir auch dem empathischen und generativen Zuhören Raum. Eine Art doppeltes Zuhören, das den impliziten Bedeutungen nachgeht, die für das Funktionieren einer Geschichte oder deren Brüche verantwortlich sind. Zuhören und fragen auf Augenhöhe, ohne zu bewerten. Fragen, das nicht der Informationsbeschaffung dient, sondern neue Erfahrungen möglich macht. Ein bewussteres Hören auf diesen Ebenen erlaubt es auch, die Stimmung einer Gruppe zu erfassen, Spannungsfelder früh zu heben und fruchtbaren Boden für co-kreatives Arbeiten zu schaffen.

In jeder Gruppe erfährt man als Einzelner den Widerspruch zwischen dem Bedürfnis und der Scheu gesehen zu werden. Ohne Vertrauensvorschuss geht gar nichts. Die Präsenz der Führungsperson setzt dabei wesentliche Akzente. Wer führen will, muss wendig sein und bereit, in unterschiedliche Geschichten einzutauchen – auch, um zu sehen, welche Seiten in uns jeweils die Führung übernehmen. Daher dreht sich die zweite Säule des Workshops rund um ‚das Erzählen der eigenen Geschichte’.

Im dritten Teil erleben wir die Vielfalt der Geschichten und wie diese zu einer kollektiven Geschichte werden, die mehr ist als der größte gemeinsame Nenner. Die Geschichte, die dabei entsteht, ist in die Zukunft geworfen, eine Vision, die sich aus der Community der Erzählenden nährt. Wir sehen uns die Widerstände an und unterscheiden, welche Elemente losgelassen, integriert und welche verändert werden müssen? So gesehen gründet Veränderung in der Begeisterung für jede einzelne Geschichte. Cells that fire together, wire together. So einfach, so kompliziert.

Sie werden:

    • Geschichten hören, erzählen und schaffen
    • Narrative Strukturen in Gruppen erforschen
    • Die kulturelle Einbettung ihrer Geschichten reflektieren
    • Situativ neue Führungsdimensionen erleben
    • An der eigenen Geschichte arbeiten
    • Neue Möglichkeiten und Handlungsmuster erfahren
    • Eine gemeinsame Vision verabschieden

Der zweitägige erfahrungsorientierte Workshop stellt Werkzeuge und Methoden bereit, um Ihre narrativen Fähigkeiten auszubilden bzw. zu vertiefen. Egal, ob Sie als Führungsperson, Berater oder Change Facilitator arbeiten, Sie werden Inspiration für einen neuen Umgang mit den Geschichten entdecken, die unserem Handeln zugrunde liegen.

Anmeldung:

Post Comment